aktuell

fließender Übergang #5
März – April 2015

PRIVATE PROPERTY

In seiner work-in-progress Installation greift Stephan Groß die vorhergehende Installation von Ariana Dongus auf – eine große Zahl über die Berliner Stadtreinigungsbetriebe entsorgter Weihnachtsbäume, die das Fenster füllten.

Stephan Groß wird dieses Szenario im März 2015 um die großformatige Schriftbotschaft PRIVATE PROPERTY, ein in die Typographie integriertes Parkverbotsschild und einen Jägerzaun ergänzen. Der Forst wird in den kurzen Abschnitt des L-förmigen Raums gedrängt, mit dem Jägerzaun abgegrenzt und durch die Typointervention im Hauptgang auf einer weiteren Ebene symbolisch markiert. Diese Kodierung setzt die Spekulation “Wem gehört der Wald” in Beziehung mit der Brechtschen Frage aus Kuhle Wampe: Wem gehört die Welt?

*

In his work-in-progress installation, Stephan Groß is using the christmas trees from Ariana Dongus`  installation “chopped down forest”. The trees are densely packed into the shorter corner of the window space and fenced in. Two words will appear and the space will be cleared.

dxg2015-stephangross-foto-stephaniehanna

Foto3735
dxg2015-stephangross
dxg2015-stephangross-privateproperty

dxg2015-stephangross

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.