white cube series – Hanna

white cube series

September 2012 – Mai 2013

Langzeitinszenierung von Stephanie Hanna

Wechselnde Einblicke, Standpunkte, Ansichten im bemalten „white cube“ eines ehemaligen Kaufhausschaufensters.

Die vierte Wand ist zu, die Scheiben sind bemalt. Keine Woche später bedeckt ein neues Piece die Eckscheibe. Es wieder vollständig zu entfernen kostet mich fast vier Stunden. Schrittweise. Nebenbei öffnen sich Einblicke auf das Innenleben im Schaufenster. Ein Sortiment gefundener und bearbeiteter Objekte in wechselnden Konstellationen. Die Auschnitte der Einblicke führen den Blick – vielleicht. Das Interessanteste befindet sich, wie so oft, im Verborgenen, an der Grenze der Sichtbarkeit, an den Rändern der Wahrnehmung.

Einen Abschluss findet die Reihe in der Performance no show im Rahmen der Reihe +|+|+ (and now and now and) im Month of Performance Art Berlin 2013.

*

Changing viewpoints on and in the former department store window,
now painted and relaunched as “white cube” donau X gang.

Starting with closing off the space by painting its windows, I gradually opened and closed viewpoints on the changing installation, discovering and following the questions: What do I want to show? How much do I need to show? How casually can I direct the viewers attention?

Finishing the series with a performance, No Show, part of +|+|+ (and now and now and) and Month of Performance Art Berlin 2013.